kontakt

 

 

 

VOLLZIRKON & CO ZUR OPTIMIERUNG VOLLKERAMISCHER RESTAURATIONEN
vom 13. bis 14.09.2019

 

Sehr geehrte Zahnärztinnen, sehr geehrte Zahnärzte,

sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

der Einsatz von Zirkoniumdioxidkeramik ist aus der heutigen Zahnmedizin und Zahntechnik nicht mehr wegzudenken. Vollkeramische Rekonstruktionen sind nicht nur im Trend, sondern stellen auch eine Bereicherung für den klinischen Alltag dar. Die zunehmende Verbreitung von Zirkoniumdioxidkeramik für Kronen und Brücken führt auch zu mehr Informationsbedarf bei der Verarbeitung dieser Materialien- sowohl im zahnärztlichen als auch im zahntechnischen Bereich.

Bisher hatten wir die Qual der Wahl bei vollkeramischen Restaurationen: ästhetisch oder beständig. Mit monolithischen Zirkonoxid-Keramikrestaurationen haben wir nun erstmals die Möglichkeit ästhetischen und beständigen Zahnersatz zu fertigen. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, müssen jedoch sowohl zahnärztlich als auch zahntechnisch einige Besonderheiten berücksichtigt werden.

Promödl dialog möchte diese Informationslücke mit diesem besonderen Kursangebot schließen.

Das Expertenteam Prof. Dr. Marc Schmitter & ZTM Rainer Rustemeyer wird Ihnen in diesem Intensivkurs theoretische und praktische Grundlagen vermitteln und einen tiefen Einblick in die Trickkiste gewähren.

Dieser Kurs richtet sich an Teams, bestehend aus Zahnarzt und Zahntechniker, kann aber auch von Zahnärzten und Zahntechnikern separat besucht werden.

Prof. Dr. Marc Schmitter & Zahntechnikermeister Rainer Rustemeyer haben ein außergewöhnliches Lehrkonzept entwickelt, das Ihnen in zwei Tagen alle theoretischen und praktischen Grundlagen vermittelt, um einen erfolgreichen, dauerhaften Einsatz dieser Werkstoffe im Mund Ihrer Patienten zu gewährleisten. Dieser Mix aus Theorie und praxisnaher Umsetzung wird etwas anders sein. Die Vorträge sind praxisorientiert, der Zuhörerkreis ist klein und die Diskussion dementsprechend intensiv.

Wir freuen uns auf Sie!

Claudia Mödl & Wolfgang Mödl

Veranstalter 

Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist

Darauf dürfen Sie sich freuen:

  • anwendungsorientierte Vorträge
  • ein umfassendes Kursskript
  • vor allem viel praktische Übungszeit in einem modernen Kliniklabor
  • intensive Gruppenbetreuung durch erfahrene Instruktoren
  • ein reichhaltiges Mittagsmenü und Kaffeepausen während der Kursstunden

Wir erwarten einen interessanten Austausch in kollegialer Atmosphäre.

 

 Fotolia 120673078 Subscription Monthly klein


Agenda Zahnärzte
Freitag, 13.09.2019

9.00 Uhr

Start in den Tag mit einem kleinen Snack und Begrüßung

Theoretisch-werkstoffkundlicher Hintergrund zu vollkeramischen Werkstoffen

10.30 Uhr

Kaffeepause

10.45 Uhr

Theoretisch-werkstoffkundlicher Hintergrund zu vollkeramischen Werkstoffen
Versagensanalyse und ein Vergleich mit der Komplikationsrate klassischer VMK Restauration

12.30 Uhr

Gemeinsames Mittagessen in der Fachausstellung

13.15 Uhr 

Praktische Übungen für Zahnärzte anhand vorbereiteter Übungsmodelle: Präparation einer einflügeligen Klebebrücke

15.30 Uhr

Kaffeepause

16.00 Uhr

Ausblick Vollkeramik
Fragen & Diskussion

17:00 Uhr 

Kursende

Die Teilnehmerzahl der Veranstaltung ist begrenzt.
Ergänzungen und Änderungen vorbehalten.


Agenda Zahnärzte
Samstag, 14.09.2019

9.00 Uhr

Theoretische Grundlagen
Adhäsives Einsetzen von Zirkoniumdioxid-Versorgungen

10.30 Uhr

Kaffeepause

10.45 Uhr

Fallstricke bei vollkeramischen Restaurationen

12.00 Uhr

Gemeinsames Mittagessen in der Fachausstellung

ab 13.15 Uhr

Praktische Übungen für Zahnärzte & Zahntechniker:

Einschleifübung anhand der Vollzirkonkrone, ggf. auch Flügelbrücke, Politur nach dem Einschleifen, Konditionierung der einflügeligen Klebebrücke

15.30 Uhr

Kaffeepause

15.45 Uhr

Adhäsives Einsetzen einer einflügeligen Klebebrücke aus Zirkoniumdioxid

16.15 Uhr

Fragen & Diskussion

17.00

Kursende

Änderungen im Programmablauf vorbehalten.


Agenda Zahntechniker
Freitag, 13.09.2019

9.00 Uhr

Start in den Tag mit einem kleinen Snack und Begrüßung

Theoretisch-werkstoffkundlicher Hintergrund zu vollkeramischen Werkstoffen

10.30 Uhr

Kaffeepause

10.45 Uhr

Vortrag mit Präsentation:
Monolithische Vollzirkonrestaurationen

12.30 Uhr

Gemeinsames Mittagessen in der Fachausstellung

13.15 Uhr

Praktische Übungen für Zahntechniker anhand vorbereiteter Übungsmodelle:

Herstellung einer Flügelbrücke (einflügelig) in Zirkon, Verschleifen der Supports, individuelles Einfärben und Charakterisieren (Infiltrieren) der ungesinterten Brücke sowie einer monolithischen Multilayerkrone 
Sintern der Arbeiten über Nacht

15.30 Uhr

Kaffeepause

16.00 Uhr

Ausblick Vollkeramik
Fragen & Diskussion

17.00 Uhr

Kursende

Die Teilnehmerzahl der Veranstaltung ist begrenzt. 
Ergänzungen und Änderungen vorbehalten.


Agenda Zahntechniker
Samstag, 14.09.2019

9.00 Uhr

Praktische Übungen für Zahntechniker anhand vorbereiteter Übungsmodelle bis ggf. 15.00 Uhr:

Bearbeitung der gesinterten Arbeit, Aufpassen und Einschleifen, Verblendung des Brückengliedes, Farb- und Glanzbrand, sowie die abschließende Konditionierung des Flügels zum adhäsiven Einsetzen

10.30 Uhr

Kaffeepause

12.00 Uhr

Gemeinsames Mittagessen in der Fachausstellung

Ab 13.15 Uhr

Praktische Übungen für Zahnärzte & Zahntechniker:

Einschleifübung anhand der Vollzirkonkrone, ggf. auch Flügelbrücke, Politur nach dem Einschleifen, Konditionierung der einflügeligen Klebebrücke

15.30 Uhr

Kaffeepause

15.45 Uhr

Adhäsives Einsetzen einer einflügeligen Klebebrücke aus Zirkoniumdioxid

16.15 Uhr

Fragen & Diskussion

17.00

Kursende

Änderungen im Programmablauf vorbehalten.


Referenten

Prof.Schmitter NEU

Prof. Dr. Marc Schmitter

Studium der Zahnmedizin an der Universität
Tübingen, anschließend Ausbildungsassistent bei einem niedergelassenen Zahnarzt in Neumünster

2001-2016
Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der
Poliklinik für Zahn­ärztliche Prothetik
der Universität Heidelberg

2010-2016

Im Vorstand der VHZMK

2009-2016
Erster Vorsitzender des AK Gesichtsschmerz der
Deutschen Schmerzgesellschaft

2005
Qualifiziert fortgebildeter Spezialist für Prothetik der DGPRO

2006

Habilitation

2007

Forschungsaufenthalt an der University of Washington

2008
apl.-Professor, Spezialist für Funktionsdiagnostik
und -therapie der DGFDT

2012
Quality Management Technician in Healthcare der
European Organization for Quality

bis 09/2016
Leitender Oberarzt der Poliklinik für Zahnärztliche
Prothetik der Universität Heidelberg und
kommis­sarischer Leiter der Sektion Werkstoffkunde

2015
Ruf an die Universität Würzburg
(Lehrstuhl für Zahnärztliche Prothetik)

2013-2016
Wissenschaftlicher Beirat im Vorstand der DGFDT

seit 10/2016
ärztlicher Direktor der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik der Universität Würzburg

Arbeits- und Interessenschwerpunkte:

Spezialist für Zahnärztliche Prothetik der Deutschen Gesellschaft für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde und Spezialist der Deutschen Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und -therapie, Quality Management Technician in Healthcare

Forschungsschwerpunkte:

Zahnfarbene Restaurationen (Vollkeramische Systeme, Glasfaserverstärkte Stiftsysteme, Polymerwerkstoffe) und die Diagnose und Therapie von craniomandibulären Dysfunktionen

 rustemeyer NEU

Rainer Rustemeyer, ZTM

1986-1988
Ausbildung zum Zahntechniker in Nürnberg, Auszeichnung der Zahntechnikerinnung Nord­bayern als Prüfungsbester

1988
Gesellenprüfung in Nürnberg Mitarbeit und Weiterbildung in verschiedenen Dentallaboren. Diverse Kurse bei internationalen Referenten wie Müterthies, Borenstein, Lauritzen, Polz, Schulz

1995-2000
Praxistechniker in renommierter Münchner Privatpraxis

1998
Meisterprüfung extern

2000-2011
Selbstständiger Zahntechnikermeister

2012-2016
stellvertretender Laborleiter der Abt. Prothetik, Universitätszahnklinik Heidelberg, Direktor Prof. P. Rammelsberg

seit 2014
Referent der Akademie für Zahnärztliche Fortbildung Karlsruhe

2016
Laborleiter der Abt. Prothetik, Universitätszahnklinik

Tätigkeitsschwerpunkte: 

Spezialist für CAD-CAM Systeme, Exo Cad und 3shape.

Computergestützte Planung und Herstellung von vollkeramischem Zahnersatz aus Zirkoniumdioxid und Lithiumdisilikat nach gnathologischen Kriterien, CAD-CAM gefertigte Bitesplints zur Schienentherapie bei Kiefergelenksbeschwerden, Mitarbeit bei diversen Forschungs­projekten Nachwuchsförderung, Fortbildungen und Workshops bei Prof. A. Lauritzen, Asami Tanaka, M.H. Polz, Dieter Schulz, Klaus Müterthies, Stephan Borenstein, Willi Geller

 

 

 

Save the Date
13. - 14.09.19
HANDS-ON-INTENSIVKURS

hier zur Onlineanmeldung

Download Flyer 

Für Fragen zur Anmeldung und Teilnahme stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
E-Mail: dialog@promoedl.de

Auf dieser Website werden Daten wie Cookies gespeichert, um wichtige Funktionen der Website, einschließlich Analytik, Targeting und Personalisierung zu ermöglichen. Werden diese von Ihnen verweigert, kann es sein, dass gewisse Funktionen und Elemente auf der Website nicht einwandfrei funktionieren.